Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Prof. Dr. med. Ulrich Schwantes

Medizin-Studium

  • Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.
    • Biologie, 1968-1969
    • Humanmedizin, 1969-1974
  • Approbation, RP Stuttgart, 1976

Promotion

  • Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br., 1979
  • Humangenetisches Institut (Prof. Dr. Ulrich Wolf)
  • Titel:"Zur molekularen Grundlage der GM2-Gangliosidosen"

Facharztausbildung (Facharzt für Allgemeinmedizin)

  • Medizinalassistent: 1974-1976
    Humangenetisches Institut Freiburg, Ferdinand-Sauerbruch-Klinikum Wuppertal-Elberfeld
  • Chirurgische Klinik, Ferdinand-Sauerbruch-Klinikum Wuppertal-Elberfeld (Prof. Dr. H.J. Streicher), 1976-1977
  • Medizinsche Klinik, Ferdinand-Sauerbruch-Klinikum Wuppertal-Elberfeld (Prof. Dr. Karl Jahnke), 1978-1979
  • Allgemeinmedizinische Praxis Wuppertal-Ronsdorf (Dr. H.W. Wülfing), 1979

Fachärztliche Tätigkeit

  • Gemeinschaftspraxis Wuppertal-Ronsdorf, 1980-1999
  • Allgemeinmedizinische Praxis Berlin-Wilmersdorf, 1999-2003
  • GemeinschaftspraxisOberkrämer OT Schwante seit 2003

Zusätzliche Weiterbildungen

  • Geriatrie, 1995
  • Psychotherapie, 1997
  • Balintgruppenleiter, 1999 (Ärztekammer Berlin)
  • Suchtmedizin, 2007

Universitärer Werdegang

  • Abteilung für Allgemeinmedizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Prof. Dr. Peter Helmich)
    • Lehrarzt 1992-1994
    • Wissenschaftlicher Mitarbeiter (halbtags), 1994-1998
  • Lehrstuhl für Allgemeinmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin, 1998-2008
    • Verantwortliche Funktionen im Reformstudiengang der Charité,
    • Stellv. Leiter der Ausbildungskommission
    • Mitglied der Curriculumskommissionen
    • Etablierung der „ärztlichen Gesprächsführung“ in die medizinische Ausbildung
  • Angehöriger der Gründungsinitiative "Medizinische Hochschule Brandenburg"

Mitgliedschaften

  • Hausärzteverband Brandenburg e.V. (stellv. Vorsitzender)
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin (DEGAM), Sekretär von 2001-2004
  • Stiftung "Deutsches Institut für Allgemeinmmedizin" (Vorsitzender)
  • Berlin-Brandenburgische Suchtakademie (Schatzmeister seit 2007)
  • Deutsche Gesellschaft für medizinische Ausbildung (GMA)
  • Deutsche Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie (DGGG)
  • Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG)
  • Deutsches Kollegium für Psychosomatische Medizin (DKPM)
  • Gesellschaft der Hochschullehrer der Allgemeinmedizin (GHA)
  • Landesärztekammer Brandenburg
    • Vizepräsident seit 11-2012
    • Mitglied des Weiterbildungsausschusses
    • Akademie für Ärztliche Fortbildung (Vorstandsmitglied)
    • Koordinierungsgruppe für Suchtgefahren
  • Deutsche Gesellschaft für Nährstoffmedizin und Prävention (DGNP)